Kaffee, Tee und W-Lan – Gábor Thury und das Embassy of Hope.

von Jana Baier, Christoph Graebel und Christoph Vogel

Wir waren für euch im internationalen Café: „Embassy of Hope“ des Thalia Theaters in der Gaußstraße. Dort haben wir den Dramaturgieassistenten Gábor Thury getroffen, der neben dem Thalia auch als Dramaturg von Kornel Mundruczó arbeitet, dessen Inszenierung „Die Weber“ bei Theater der Welt 2017 gezeigt wird. Gábor arbeitet neben seiner Tätigkeit als Dramaturgieassistent, im Flüchtlings-Café. Das Café wurde im November 2015 ins Leben gerufen und wird von Mitarbeitern des Thalia Theaters und verschiedenen Flüchtlingsorganisationen betreut. In unserem Gespräch mit Gábor haben wir versucht herauszufinden, was seine Aufgaben im Flüchtlings-Café sind und wie genau seine Tätigkeit als Dramaturgieassistent aussieht. Darüber hinaus hatten wir noch die Gelegenheit mit der freien Künstlerin Anja Huwe zu sprechen, welche ebenfalls im Flüchtlingscafé tätig ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s