ISHVARA überwältigt mit visueller Extase

Ishvara ist das neue Bühnenstück von Tianzhuo Chen. Es überwältigt mit visueller Extase! Inspiriert vom hinduistischen Epos „Bhagavad Gīta“ zeigen sich mit den Bühnencharakteren verschiedenste Göttlichkeiten die mit ihrer provozierenden Performance Spiritualität  mit subkulturellen Codes aus der Drag, Club und Popkultur vermischen. Die inspirierenden Tanzszenen werden zu Beginn von einem Biwaspieler, einem japanischen Instrument, untermalt. Bilder wie die eines Hindugottes als Comicfigur oder die eines Neonkreuzes sind nur eine der vielen Wege, auf die der Choreograph vermeintliche Grenzen überschreitet und den Zuschauer selbst immer wieder auf eine Probe stellt.

Wie offen ist man wirklich?

Kann man all seine Vorstellungen über Bord werfen?

Tianzhuo Chen und seine Gabe die Welt wie er sie versteht widerzuspiegeln, wirft gleichzeitig ein interessantes Licht auf uns als Gesellschaft zurück.

Er regt zum Nachdenken an, zum Staunen, zur Befürwortung und zur Ablehnung. Faszinierend!

 

Ruth Iheukumere, 25.05.2017:
Ist Gebürtige Hamburgerin mit Wurzeln in Nigeria und Kamerun. Nachdem sie 8 Jahre in London gelebt hatte, wo sie Business Management und Human Rights studierte, ist sie 2013 wieder nach Hamburg zurückgekehrt, um Medizin zu studieren. Heute wohnt sie auf St. Pauli und bloggt ab und an für das Thalia. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s